Zertifizierung des WEG-Verwalters: Verlängerung der Zertifizierungsfrist bis 12/2023 geplant

Das Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­ri­um (BMJ) plan­t, die Frist, bis zu der Verwalter ihre Zertifizierung gegenüber den Wohnungseigentümern nachweisen müssen, um ein Jahr zu verlängern – bis zum 01.12.2023. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) nahm u.a. dazu Stellung und begrüßt die Verlängerung. Was die Verlängerung der Zertifizierungsfrist konkret bedeutet, warum verlängert werden soll und welche Folgen das für Wohnungseigentümer und Verwalter hat, lesen Sie hier. I. Was ist der zertifizierte Verwalter? Nach § 26 …

Artikel jetzt weiterlesen

Sonderhonorar für Hausverwaltung bei Sanierung des Hauses? Was ist üblich?

Steht eine Sanierung des Eigentumsobjekts an, hat die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG- Gemeinschaft) eine Reihe von Aufgaben und Organisationsfragen zu bewältigen. Eine davon ist, inwieweit die Hausverwaltung sich um die Betreuung der Sanierungsarbeiten kümmern sollte und welche Einzelaufgaben von ihr dabei zu erledigen sind. Eine andere ist, ob der Hausverwaltung bei der Sanierung des Hauses ein Sonderhonorar zusteht und wenn ja, welcher Betrag für ein Sonderhonorar üblich ist. Der nachfolgende Artikel erläutert, …

Artikel jetzt weiterlesen

Eigentümergemeinschaft: Wann ist ein Beschluss nichtig?

Eigentümerversammlung sind von dem Verwalter mindestens einmal im Jahr einzuberufen und es finden zahlreiche Beschlussfassungen statt. Dazu kommen außerordentliche Eigentümerversammlungen und Umlaufverfahren, in denen die Wohnungseigentümer ihre Entscheidungen durch Beschlüsse statuieren. Das dabei nicht jeder Beschluss von allen Eigentümern als gültig angesehen wird, ist nur logisch. Doch wann ist ein Beschluss wirklich ungültig und nichtig? Woran erkennt man die Nichtigkeit eines Beschlusses des Eigentümergemeinschaft? Der nachfolgende Artikel, erklärt wann ein …

Artikel jetzt weiterlesen

Eigentümergemeinschaft: Wann ist ein Beschluss anfechtbar?

Die Eigentümergemeinschaft versammelt sich nach § 24 Abs. 1 Wohnungseigentumsgesetz (WEG) mindestens einmal im Jahr, um ihre Angelegenheiten zu regeln. Dort werden oft zahlreiche Beschlüsse getroffen und meistens gehen nicht alle Eigentümer zufrieden mit den beschlossenen Entscheidungen nach Hause. Halten Eigentümer getroffene Beschlüsse der Eigentümergemeinschaft für unwirksam, gibt das WEG den Weg zur gerichtlichen Überprüfung des Beschlusses vor: Die Anfechtungsklage nach § 44 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. WEG. …

Artikel jetzt weiterlesen

Niederlegung der Verwaltertätigkeit – So agieren Verwalter (und Eigentümer) richtig

Der Verwalter will kündigen oder der Verwaltervertrag soll nicht verlängert werden —in beiden Fällen ist die Verwaltertätigkeit niederzulegen. Die Konsequenz ist dann, dass die Eigentümer die Hausverwaltung wechseln müssen. Agieren Verwalter und Eigentümer in dieser Situation richtig muss der Verwalterwechsel nicht zwangsläufig mit Schwierigkeiten verbunden sein. Abberufung, Kündigung und Verwalterwechsel können auch reibungslos und im Gegenseitigen Einverständnis ablaufen. In der Praxis ist das sogar häufiger der Fall als man annehmen …

Artikel jetzt weiterlesen

Erhöhung der Verwaltergebühr – Ist ein Beschluss nötig?

Wenn die Vergütung des Verwalters in einem schlechten Verhältnis zu dem Arbeitsaufwand steht, kann eine Erhöhung der Verwaltergebühr aus Sicht der Hausverwaltung notwendig sein. Manchmal ist die Vergütung auch einfach nicht mehr zeitgemäß und es muss eine Anpassung erfolgen. Doch, wie geht eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG- Gemeinschaft) hier am besten vor? Ist für die Anpassung des Verwalterhonorars ein Beschluss der Eigentümerversammlung erforderlich? Kann sich eine Verwaltergebühr ganz ohne Eigentümerbeschluss — z.B. …

Artikel jetzt weiterlesen

Hausverwaltung kündigen wegen Untätigkeit – Muster für Eigentümer

Die Untätigkeit einer Hausverwaltung legt die Handlungsfähigkeit einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) vollständig lahm. Eine Hausverwaltung, die auf Anrufe nicht reagiert, E-Mails nicht beantwortet, WEG- Beschlüsse nicht umsetzt oder Pflichten, wie der Erstellung der Jahresabrechnung nicht nachkommt, können Eigentümer nicht gebrauchen. Um Schäden für die Verwaltung des Wohnungseigentums zu verhindern, ist es in solchen Fällen immer ratsam der Hausverwaltung wegen Untätigkeit zu kündigen. Was Sie als Eigentümer dazu wissen sollten, welche Beschlüsse …

Artikel jetzt weiterlesen

Vertragsverlängerung Hausverwaltung mit extremer Preissteigerung – Was tun?

Eine gute Hausverwaltung ist das Herzstück jeder funktionierenden Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG-Gemeinschaft). Umso dramatischer ist es für die WEG- Gemeinschaft, wenn die bewährte Hausverwaltung ihre Preise erhöht und nur zu den neuen Bedingungen einer Vertragsverlängerung zustimmen will. Extreme Preissteigerungen sind für die meisten Eigentümer nicht nachvollziehbar und es besteht Unsicherheit, ob eine Vertragsverlängerung unter diesen Bedingungen sinnvoll ist. Vielleicht sollte die WEG- Gemeinschaft eine neue, günstigere Hausverwaltung suchen? Der nachfolgende Artikel soll …

Artikel jetzt weiterlesen

Auskunftspflicht der Hausverwaltung gegenüber Eigentümern – Was dürfen Eigentümer wissen?

Als Wohnungseigentümer möchte man sicher sein, dass die Hausverwaltung die Verwaltungsaufgaben erfüllt und keine bösen Überraschungen erleben. Doch, wie können Eigentümer Einsicht in die Unterlagen des Hausverwaltung bekommen? Gibt es eine Auskunftspflicht der Hausverwaltung gegenüber den Eigentümern? In welchem Umfang muss die Hausverwaltung Informationen erteilen? Der nachfolgende Artikel erklärt Eigentümern welche Informationsrechte sie haben und ob eine Auskunftspflicht der Hausverwaltung besteht. I. Auskunftspflicht wegen Informations- und Einsichtsrecht der Eigentümer Eine …

Artikel jetzt weiterlesen

Abrechnung für das Vorjahr nach Wechsel der Hausverwaltung

Mit dem Wechsel der Hausverwaltung tauchen für die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG- Gemeinschaft) viele neue Fragen auf. Die bedeutendste Frage ist meist: Wer erstellt die Abrechnung für das Vorjahr. Egal ob der Verwalterwechsel mitten im Jahr oder am Jahresende erfolgt, es gibt immer wieder Streit darüber, wer für dir noch offene Abrechnung des Vorjahrs zuständig ist. Der alte Verwalter lehnt eine Zuständigkeit meist ab mit dem Argument, er habe keine Unterlagen mehr …

Artikel jetzt weiterlesen

Hausgeld bei einer Eigentumswohnung: Welche Höhe ist realistisch?

Wohnungseigentümer zahlen für eine Eigentumswohnung das sog. Hausgeld. Meist erfolgt die Abrechnung monatlich, sie kann aber auch als Jahresbetrag anfallen. Die Höhe variiert nach Anlagengröße. Will man daher wissen, welche Höhe das Hausgeld bei der eigenen Eigentumswohnung haben kann, ist es unerlässlich sich damit auseinanderzusetzen, wie sich das Hausgeld zusammensetzt. Nur dann erfährt man welche Höhe des Hausgelds realistisch ist. Der nachfolgende Artikel erklärt für Wohnungseigentümer und Kaufinteressenten einer Eigentumswohnung, …

Artikel jetzt weiterlesen

Hausgeld bei Eigentumswohnungen – 6 wichtige Punkte für Eigentümer

Oft hört man: Das Hausgeld meint die Nebenkosten der Eigentumswohnung! Das stimmt allerdings nur bedingt, denn das Hausgeld enthält zwar Nebenkosten der Eigentumswohnung, aber eben nicht nur. Es kommen Lasten und Kosten des Gemeinschaftseigentums hinzu, die ebenfalls Bestandteil des Hausgelds sind. Der nachfolgenden Artikel, soll alle wichtigen Punkte im Zusammenhang mit dem Hausgeld bei Eigentumswohnungen aufzeigen. Punkt 1: Hausgeld ist mehr als eine Nebenkostenzahlung Die Wohnungseigentümer haben nach § 16 …

Artikel jetzt weiterlesen

Was müssen WEG-Verwalter bei der Instandhaltungsrücklage beachten?

Instandhaltungsrücklagen dienen der Instandhaltung der Immobilie. Sie werden langfristig angespart und decken unerwartete oder geplante Sanierungsmaßnahmen in der Zukunft ab. Nach § 21 V Nr. 4 WEG gehört es zur ordnungsgemäßen Verwaltung, eine angemessene Instandhaltungsrückstellung anzusammeln. Die Instandhaltungsrücklage ist zweckbestimmt. Sie darf grundsätzlich nur für Instandhaltungen verwendet werden. Ein Eigentümerbeschluss oder die Entscheidung eines WG-Verwalters, die eine zweckwidrige Verwendung der Instandhaltungsrücklage vorsehen, entsprechen nicht ordnungsgemäßer Verwaltung und sind auf Anfechtung …

Artikel jetzt weiterlesen

Wann ist Kritik am Verwalter erlaubt? – Schmähkritik, Verleumdung – Grenzen und Tipps

Das Verhältnis zwischen Wohnungseigentümergemeinschaft und Verwalter ist oft angespannt. Insbesondere in Wohnungseigentümerversammlungen müssen sich Verwalter Kritik anhören und ihre Empfehlungen und Entscheidungen rechtfertigen. Manch ein Wohnungseigentümer schießt mit seiner Kritik über das Ziel hinaus. Ist die Kritik abwertend und schonungslos, kann sie dennoch vom Recht auf Meinungsäußerung gedeckt sein. Überschreitet die Kritik die Grenze der Sachbezogenheit, wird sie zur Schmähkritik oder artet gar in Beleidigung und Verleumdung aus. Um die …

Artikel jetzt weiterlesen

Verwalterbestellung nur nach Bonitätsnachweis (Einzelunternehmer, UG, GmbH, GbR)

Die WEG-Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften nehmen eine Vertrauensposition wahr. Nicht nur die persönliche Chemie zwischen Verwalter und Wohnungseigentümern muss stimmen. Auch die persönlichen Verhältnisse des Verwalters spielen eine entscheidende Rolle. Bonität des WEG-Verwalters gibt der Gemeinschaft Sicherheit Es gehört zu den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung im Sinne des § 21 IV WEG, dass ein Verwalter über eine ausreichende Bonität verfügen muss. Bonität bedeutet, dass er in geordneten finanziellen und wirtschaftlichen Verhältnissen lebt …

Artikel jetzt weiterlesen

Weitere Infos

Archiv