Go to Top

Wohnungseigentum

Grundsteuer ist nicht Bestandteil des Hausgeldes – Was müssen Eigentümer wissen?

Die Grundsteuer ist bekanntlich eine öffentliche Abgabe, die Eigentümer für ihr Grundeigentum zahlen. Alle Wohnungseigentümer bekommen daher jährlich einen gesonderten Grundsteuerbescheid, der sich auf ihre Eigentumswohnung bezieht. Ganz unabhängig vom Hausgeld. Doch, wie berechnet sich die Grundsteuer eigentlich? Kann die Grundsteuer auf den Mieter umgelegt werden? Muss man, den Grundsteuerbescheid bei einer gemischten Vermietung aufteilen und wenn ja, wie? Der nachfolgende Beitrag, erklärt in aller Kürze was Eigentümer zur Grundsteuer …Artikel jetzt weiterlesen

Gegen Hausverwaltung vorgehen: Schritt für Schritt zum neuen Verwalter

Probleme mit der Hausverwaltung kommen bei den besten Wohnungseigentümergemeinschaften vor. Selbst erfahrene Hausverwaltungen machen manchmal Fehlern und können in Streitigkeiten mit Wohnungseigentümern verwickelt werden. Der Unterschied zwischen guten und schlechten Hausverwaltungen: Bei den guten werden Fehler eingestanden und Probleme gelöst. Wiederholen sich Fehler allerdings ständig und werden Problemfelder nicht angegangen, verlieren Wohnungseigentümer schnell zu Recht das Vertrauen in die Hausverwaltung. In diesem Fall sollten Eigentümer möglichst gemeinsam gegen die Hausverwaltung …Artikel jetzt weiterlesen

Eigentümerversammlung spät im Jahr: Bis wann muss spätestens eingeladen werden?

Das Jahresende steht bald bevor, aber es liegt immer noch keine Einladung zur Eigentümerversammlung im Briefkasten? Die Jahresabrechnung für das vergangene Wirtschaftsjahr wurde noch nicht verschickt? Bis wann muss denn die Eigentümerversammlung eigentlich stattfinden? Welche Fristen gibt es für den Verwalter? Was können Eigentümer tun, wenn der Verwalter die Eigentümerversammlung sehr spät im Jahr anberaumt? Der nachfolgende Beitrag erklärt Wohnungseigentümern, bis wann Sie zur Eigentümerversammlung eingeladen werden müssen und was …Artikel jetzt weiterlesen

WEG Beschluss ohne Tagesordnungspunkt – Was sind die rechtlichen Folgen?

Fassen die Wohnungseigentümer auf der Eigentümerversammlung einen Beschluss, ohne dass der Beschlussgegenstand vorher als Tagesordnungspunkt genannt wurde, kann das die Ungültigkeit des Beschlusses zur Folge haben. Die Betonung liegt dabei auf dem Wort „kann“, denn nicht immer ist ein Beschluss der Wohnungseigentümer ohne vorherige Benennung der Themas als Tagesordnungspunkt ungültig bzw. unwirksam. In der Regel muss mindestens ein Wohnungseigentümer den Beschluss anfechten und die Ungültigkeit gerichtlich erklären lassen. Das ist …Artikel jetzt weiterlesen

Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ – Was darf besprochen / beschlossen werden?

Der Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ (oft auch als Sonstiges bezeichnet) wird bei Eigentümerversammlung gerne für alle Arten von Themen verwendet, die den Eigentümern auf dem Herzen liegen. Das Problem ist nur, dass sich nicht selten Überraschungen hinter diesem Tagesordnungspunkt (TOP) verbergen, auf die sich die Eigentümer nicht vorbereiten konnten. Daher verwundert es auch nicht, dass Beschlüsse, die unter diesem Tagesordnungspunt gefasst werden, in der Praxis am häufigsten angefochten werden. Der nachfolgende Beitrag …Artikel jetzt weiterlesen

Hausverwaltung setzt Beschlüsse nicht um: Ratgeber für Eigentümer

Sobald die Hausverwaltung die Beschlüsse der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG- Gemeinschaft) nicht umsetzt, funktioniert die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums nicht mehr. Die Wohnungseigentümer sind in einem solchen Fall oft ratlos und wissen nicht welches Vorgehen angebracht ist. Wann darf die Hausverwaltung denn die Umsetzung eines Beschlusses verweigern? Die Gründe für eine Weigerung sind meist die gleichen: Der Beschluss sei unwirksam oder der Beschluss sei zu alt und daher bereits verjährt. Doch reicht das? …Artikel jetzt weiterlesen

Abmahnung der Hausverwaltung: Muster für Beirat und Eigentümer

Der Verwalter erfüllt seine Pflichten nicht: Beschlüsse werden nicht umgesetzt und die Jahresabrechnung kam schon wieder verspätet. In solchen Fällen ist es Zeit für eine Abmahnung der Hausverwaltung. Damit kann entweder eine Besserung erreicht oder der Weg zur außerordentlichen Abberufung bzw. Kündigung der Hausverwaltung geebnet werden. Doch, wie mahnt man die Hausverwaltung ab? Sind die Eigentümer oder der Verwaltungs-Beirat zuständig? Ist eine Abmahnung erforderlich, wenn der Verwalter ohnehin abberufen werden …Artikel jetzt weiterlesen

Zahlungspflicht bei Sonderumlagen – Was müssen Eigentümer wissen?

Hausgeld und Instandhaltungsrücklage sind Wohnungseigentümern hinreichend bekannt — aber was sind Sonderumlagen? Können Sonderumlagen rechtmäßig von der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG- Gemeinschaft) gefordert werden? Was ist der Unterschied zu Hausgeld und Instandhaltungsrücklage? Wann sind solche Sonderumlagen zu zahlen und wer beschließt das? Was passiert, wenn ein Eigentümer die Sonderumlage nicht zahlen will oder kann? Der nachfolgende Beitrag beantwortet diese Fragen und setzt sich mit der Zahlungspflicht der Wohnungseigentümer bei Sonderumlagen auseinander. I. …Artikel jetzt weiterlesen

Verwalter verweigert Aufnahme von Tagesordnungspunkt – Was tun?

Die Aufnahme eines Themas als Tagesordnungspunkt bei der Eigentümerversammlung stellt sicher, dass ein Anliegen eines Wohnungseigentümers Gehör findet. Gerade in Wohnanlagen bei größeren Wohnungseigentümergemeinschaften ist das oft der einzige Weg um unbeliebte Themen auf den Tisch zu bringen. Leider gibt es immer wieder Fälle, bei denen sich der Verwalter weigert ein bestimmtes Thema bei der Eigentümerversammlung auf die Tagesordnung zu setzen. Was ist in einem solchen Fall zu tun? Wie …Artikel jetzt weiterlesen

Hausgeldabrechnung: Antworten auf 10 häufige Fragen von Eigentümern

Die Hausgeldabrechnung bekommen Eigentümer einmal im Jahr. Doch was steckt hinter dem Begriff Hausgeldabrechnung? Wer erstellt die Hausgeldabrechnung und bis wann? Was muss eine Hausgeldabrechnung enthalten und wann ist sie gegenüber den Eigentümern verbindlich? Was sollten Eigentümer unternehmen, wenn die Hausgeldabrechnung falsch ist? Wie können Eigentümer vorgehen, wenn Sie keine Hausgeldabrechnung bekommen — kann man den Verwalter zur Erstellung der Hausgeldabrechnung zwingen? Der nachfolgende Artikel beantwortet diese und weitere, der …Artikel jetzt weiterlesen

Hausgeld bei Eigentumswohnungen – 6 wichtige Punkte für Eigentümer

Oft hört man: Das Hausgeld meint die Nebenkosten der Eigentumswohnung! Das stimmt allerdings nur bedingt, denn das Hausgeld enthält zwar Nebenkosten der Eigentumswohnung, aber eben nicht nur. Es kommen Lasten und Kosten des Gemeinschaftseigentums hinzu, die ebenfalls Bestandteil des Hausgelds sind. Der nachfolgenden Artikel, soll alle wichtigen Punkte im Zusammenhang mit dem Hausgeld bei Eigentumswohnungen aufzeigen. Punkt 1: Hausgeld ist mehr als eine Nebenkostenzahlung Die Wohnungseigentümer haben nach § 16 …Artikel jetzt weiterlesen

WEG-Verwalter: Berufserlaubnispflicht § 34 c GewO – Was muss sich wissen?

Seit August 2018 reicht eine Gewerbeanzeige für Verwalter von Wohnungseigentum (WEG-Verwalter) oder Mietwohnungsverwalter nicht mehr aus, um die Hausverwaltungstätigkeit als Gewerbe anzumelden: Es gibt jetzt ein Zulassungsverfahren. Die Berufserlaubnispflicht nach § 34 c Gewerbeordnung (GewO). Das bedeutet nichts anderes, als das WEG-Verwalter zur Ausübung ihrer Tätigkeit einer gewerberechtlichen Erlaubnis bedürfen. Das gilt für als selbstständige WEG-Verwalter ebenso wie für Unternehmen. Doch wer bekommt die Berufserlaubnis für die Tätigkeit des WEG …Artikel jetzt weiterlesen

Was ist der Unterschied zwischen Hausgeld und Nebenkosten?

Als Eigentümer einer Wohnung kommt man mit verschiedensten Begriffen in Kontakt, die auf den ersten Blick nicht sofort klar sind. Bestes Beispiel sind das Hausgeld und die Nebenkosten. Wo liegt der Unterschied? Ist das Hausgeld nicht dasselbe wie die Nebenkosten für eine Wohnung. Bei beiden Begriffen werden zum Teil identische Kosten wie z.B. Wasser, Hausmeister, Müll usw. abgerechnet. Der nachfolgende Artikel soll für Wohnungseigentümer erklären, was der Unterschied ist und …Artikel jetzt weiterlesen

Hausgeldabrechnung: Welche Verteilerschlüssel gibt es und wer legt diesen fest?

Die Hausgeldabrechnung bekommen Eigentümer jährlich. Darin finden Sie eine Auflistung aller Kosten der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer, die Sie als Wohnungseigentümer zu tragen haben: Insbesondere die Kosten der Verwaltung und des gemeinschaftlichen Gebrauchs des gemeinschaftlichen Eigentums. Doch wie werden die Gesamtkosten des Hausgelds auf die einzelnen Wohnungseigentümer verteilt? Gibt es zwingende gesetzliche Regelungen oder können die Wohnungseigentümer die Verteilung des Kosten selbst bestimmen? Kann eine Vereinbarung der Wohnungseigentümer zum Verteilerschlüssel des …Artikel jetzt weiterlesen

Hausgeld: Was ist auf Mieter umlagefähig und was nicht?

Haben Sie Ihre Eigentumswohnung vermietet? Dann können Sie die Abrechnung über das Hausgeld zu Hilfe nehmen, wenn Sie die Nebenkostenabrechnung erstellen: Ein großer Anteil der Kosten des Hausgelds ist umlagefähig, dh. Sie dürfen diese Posten 1:1 auf den Mieter abwälzen.  Auch der Verteilerschlüssel in der Hausgeldabrechnung kann meist  gleich bleiben. Solange Sie die umlagefähigen und nicht umlagefähigen Posten in der Hausgeldabrechnung sorgfältig abgrenzen, können Sie sich so bei der Erstellung …Artikel jetzt weiterlesen