Go to Top

Gute Hausverwaltung finden: Worauf müssen Eigentümer achten?

Eine gute Hausverwaltung für die Wohnungseigentumsgemeinschaft (WEG-Gemeinschaft) zu finden, ist nicht einfach. Meist gibt es zwar bereits in der WEG Gemeinschaft einzelne Eigentümer, die sich für die Übernahme des Verwalterpostens anbieten, aber ist das zu empfehlen? Oder ist es nicht besser eine neutrale Hausverwaltung  zu finden. Welche Voraussetzungen sollten eigentlich an die Hausverwaltung oder die Bewerber für den Verwalterposten gestellt werden? Gibt es besondere Qualifikationen, die ein Hausverwalter vorweisen sollte? Worauf müssen Eigentümer bei der Suche nach einer guten Hausverwaltung achten?

Der nachfolgende Artikel soll Eigentümern helfen, eine gute Hausverwaltung zu finden. Lesen Sie hier welche Eigenschaften und Qualifikationen eine gute Hausverwaltung haben sollte.

Hausverwaltung gesucht? Hier kostenlose Angebote anfordern!

I. Gewerbsmäßige Hausverwaltung vs. Privatperson

Eine der ersten Fragen der Eigentümer ist meist, ob es nicht ausreicht, wenn ein Eigentümer die Verwaltung „nebenbei“ übernimmt ( sog. „Hobbyverwalter“).

Dazu ist zu sagen, dass die Hausverwaltung — auch bei kleinen  Wohnungseigentumsanlagen — sehr anspruchsvoll sein kann. Der Umfang der Aufgaben und die damit verbundene Verantwortung sollte daher nicht unterschätzt werden.

Eine professionelle Hausverwaltung ist immer vorzuziehen.  Das ergibt sich bereits daher, dass eine gewerbsmäßige Hausverwaltung den Gewerbeschein von der  Industrie- und Handelskammer (IHK)  nur dann erhält, wenn die Eignung für die Tätigkeit als Hausverwaltung nachgewiesen wird gemäß § 34c Gewerbeordnung (GewO). Für die Erteilung der Gewerbeerlaubnis wird eine Nachweis über die persönliche Zuverlässigkeit, die geordneten Vermögensverhältnisse und eine Berufshaftpflichtversicherung verlangt. Darüber hinaus unterliegen gewerbsmäßige Hausverwaltungen einer gesetzlichen Fort- und Weiterbildungspflicht, bei der sie jährlich fachlich passende Kurse absolvieren müssen.

Tipp: Spezialisten sollte der Vorrang eingeräumt werden! Eine professionell Hausverwaltung kann einen Gewerbeschein, eine Berufshaftpflichtversicherung und Weiterbildungsnachweise vorzeigen!

II. Fachkenntnisse im Bereich Hausverwaltung

Eine gute Hausverwaltung kann immer ausreichende Fachkenntnisse vorweisen. Bewerber, die mit ihren Qualifikationsnachweisen hinter dem Berg halten, sollten die Eigentümer von vornherein aussortieren. Es empfiehlt sich auch zumindest stichprobenartig einzelne Ausbildungsnachweise zu prüfen, um schwarze Schafe zu entlarven.

Da es keine einheitliche Ausbildung zum Hausverwalter gibt, können die Zeugnisse, Zertifikate und sonst. Qualifikationen von unterschiedlichster Qualität sein. Lehrgänge, die von der IHK oder den Berufsverbänden der Hausverwalter organisiert werden, haben fast ausnahmslos gute Qualität und erfahrene Lehrkräfte.

Die Person des Hausverwalters selbst sollte über eine geeignete Berufsausbildung verfügen. In der Regel eignen sich besonders wirtschaftliche Ausbildungen im Immobilienbereich, wie z.B. ein Immobilienfachwirt, Immobilienkaufmann o.ä.; auch eine juristische Ausbildung oder eine Buchhalterausbildung sind sehr vorteilhaft.

Tipp: Bei einer guten Hausverwaltung mangelt es nicht an Qualifikationsnachweisen und die Person des Hausverwalter verfügt meist über eine juristische oder kaufmännische Berufsausbildung!

III. Berufserfahrung und Referenzobjekte

Ein weiteres Kriterium sollte immer die ausreichende Berufserfahrung sein. Wie lange ist die Hausverwaltung schon tätig? Welche anderen Wohnungseigentumsanlagen werden verwaltet? Eigentümer sollten sich hier nicht mit allgemeinen Angaben zufriedengeben. Lassen Sie die Bewerber genaue Angaben zu den Referenzobjekten machen und überprüfen Sie die Angaben. Eigentümer sollten darauf achten, dass es sich um echte Wohnungseigentumsanlagen handelt und dort wirklich seit längerem ein Verwaltervertrag mit dem Bewerber besteht. Oftmals ist auch ein Blick in das Gewerbe und/oder Handelsregister sehr hilfreich, wenn man einsehen will, seit wann eine Hausverwaltung oder ein Hausverwalter tätig ist.

Tipp: Lassen Sie die Hausverwaltung ihre Berufserfahrung mit Referenzobjekten nachweisen!

IV. Berufshaftpflichtversicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist ein „Muss“ für eine seriöse Hausverwaltung. Eigentümer sollten hier darauf achten, dass die Versicherung je nach Objektgröße der Wohnungseigentumsanlage auch über eine ausreichende  Deckungssummer abgeschlossen ist. In der Regel sollte eine Deckungssumme von mind. 100.000,00 € im Vertrag geregelt sein.

Tipp: Eine gute Hausverwaltung hat eine angemessene Berufshaftpflichtversicherung!

V. Mitgliedschaft im Berufsverband

Die Mitgliedschaft der Hausverwaltung in einem der Berufsverbände der Hausverwalter ist kein „Muss“. Es ist auch keine Sicherheit dafür, dass es sich um eine gute Hausverwaltung handelt. Allerdings ist eine langjährige Mitgliedschaft zumindest ein gutes Indiz für eine ausreichende Erfahrung im Bereich der Hausverwaltung. Nennenswerte Berufsverbände sind z.B. der Verband der Hausverwalter (VdH) oder der Bundesfachverband der Wohnungsfachverwalter (BfW).

Tipp: Hausverwaltungen, die Mitglieder in einem Berufsverband sind, zeichnen sich oft durch  bessere Qualifikationen aus!

VI. Internetauftritt der Hausverwaltung

Heutzutage ist es wichtig, nicht nur die Person des Bewerbers zu prüfen, sondern auch das Internetprofil der Hausverwaltung. Zwar kommt es vor, dass sehr gute Hausverwaltungen keinen oder nur einen mäßigen Internetauftritt haben, aber schlechte Hausverwaltungen können sich im Internet oft kaum vor den entsprechenden Bewertungen verstecken. Es lohnt sich daher immer für Eigentümer, die Bewerber für die Hausverwaltungen mit Hilfe des Internets (bei einer Google – Suche o.ä.) zu überprüfen. Gerade schwarze Schafe, die bereits länger in der Hausverwaltungsbranche tätig sind, kann man so aus seiner Kandidatenliste filtern. Schlechte Bewertungen, streitige Verfahren und vermehrte schlechte Forenbewertung begründen rechtmäßige Zweifel an der Qualität einer Hausverwaltung. Aber Achtung: Im Umkehrschluss gilt nicht, dass gute Bewertungen ein Garant für eine gute Hausverwaltung sind.

Tipp: Hausverwaltung per Google-Suche prüfen!

VII. Fazit und Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass eine gute Hausverwaltung in der Regel folgende Merkmale aufweist:

  1. Es handelt sich um eine gewerbsmäßige Hausverwaltung mit Fortbildungsnachweisen.
  2. Der Hausverwalter besitzt eine abgeschlossene kaufmännische oder juristische Ausbildung und verfügt über Sachkundenachweise im Bereich der Hausverwaltung.
  3. Es ist ausreichende Berufserfahrung und mindestens ein Referenzobjekt vorhanden.
  4. Die Haftung der Hausverwaltung ist durch eine Berufshaftpflichtversicherung abgedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.