Go to Top

Heizkosten sparen

Die Heizkosten gehören mit zu den ständig wachsenden Wohnnebenkosten. Gründe für das enorme Ansteigen der Heizkosten sind unter anderem die langen und kalten Winter der letzten paar Jahre und die rasant gestiegenen Rohölpreise der vergangenen Jahre.

Nicht zuletzt führt auch falsches Heizverhalten oder eine schlechte Isolierung dazu, dass Sie Heizungskosten nicht sinken, sonder eher steigern. Nicht selten sind es nur kleine Veränderung, die nötig sind um Heizkosten sparen zu können. Damit Sie nicht aus allen Wolken fallen, wenn Sie die nächste Heizkostenabrechnung prüfen, lesen Sie hier die wichtigen Tipps um bei den Heizkosten zu sparen.

Effektiv und ohne großen Aufwand Heizkosten sparen:

  • Überheizte Räume sind genauso ungünstig wie ausgekühlte, daher sollte auf die richtige Temperaturwahl in den einzelnen Räumen innerhalb der Wohnung geachtet werden. Im Wohnzimmer und dem Badezimmer sollte die Temperatur nicht über 23 ºC und in den Schlafräumen nicht über 18ºC liegen. Um mehr als 5 Grad schwankende Temperaturen führen in aller Regel nicht zu Sparziel, sondern sorgen für höhere Heizkosten.
  • Das richtige Lüften hilft nicht nur beim Heizkosten sparen, sondern verhindert auch Bildung von Feuchtigkeit und somit Schimmel in der Wohnung. Satt das Fenster ständig auf Kipp zu lassen, sollte lieber 2 bis 3 Mal  am Tag für etwa 5 Minuten gut durchgelüftet werden und danach die Fenster wieder geschlossen halten. Vor dem „Stoßlüften“ die Heizung runter drehen um die Restwärme aus zunutzen.
  • Undichte Fenster und Türen, sowie eine schlechte Isolierung lassen die Heizungsluft entweichen. Eine Erneuerung der Fenster- und Türendichtungen schaffen da schnelle Abhilfe.
  • Eine Styroporplatte bezogen mit einer Dämmfolie oder Alufolie hinter der Heizung angebracht, lassen die Wärme in den Raum reflektieren und Dämmen gleichzeitig die oft dünnere Wand hinter den Heizkörper zusätzlich ab.
  • Möbel und Gardinen direkt vor den Heizkörpern schlucken die Wärme um bis zu 15%. Heizkosten senken wird mit halb zugehängten Heizkörpern auch bei sonst richtigem Heizverhalten fast unmöglich.
  • Nicht zuletzt kann man im Winter auch einfach einen Pullover anziehen, dreht man die Raumtemperatur nur ein Grad herunter, sinken die Heizungskosten um circa 5 Prozent.

Unabhängig ob man zur Miete oder im Eigenheim wohnt, Heizkosten sparen ist die beste Möglichkeit diese Kosten gering zu halten. Richtiges Heizen spart nicht nur Geld und verhindert die Bildung von Feuchtigkeit (und wohlmöglich auch Schimmel) in der Wohnung, sondern ist auch förderlich für ein angenehmes Wohnklima.

2 Antworten auf "Heizkosten sparen"

  • Mietnebenkosten Durchschnitt | Soviel ist normal!
    9. Januar 2012 - 12:54 Antworten

    […] Der Ausblick auf die Entwicklung der Mietnebenkosten lässt eine Reduzierung der Heizenergiepreise nicht vermuten. Daher sollte man unbedingt auf richtiges Heizen und Lüften achten, auch die energetische Modernisierung der Immobilie kann helfen, die durchschnittlichen Mietnebenkosten zu senken (vor allem auch Heizkosten zu sparen). […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.