Go to Top

Etagenheizung kosten

Ist eine Wohnung nicht an das öffentliche Fernwärmenetz angeschlossen, so besteht die Möglichkeit, eine Etagenheizung einbauen zu lassen. Hierbei handelt es sich um eine Heizungsanlage, die mit Erdgas betrieben wird.

Neben der reinen Beheizung der Wohnung oder auch einer gesamten Etage ist auch eine Warmwasseraufbereitung durch eine Etagenheizung möglich.

Je nach Umfang und Ausstattung fallen beim Einbau einer Etagenheizung kosten in unterschiedlicher Höhe an.

Anschaffungskosten einer Etagenheizung

Die Anschaffungskosten für eine Etagenheizung können stark variieren. Je nach Größe des Gas-Brennwertkessels und der gewünschten Wärmeleistung sind mit Preisen zwischen 800 Euro und weit über 3.000 Euro gerechnet werden. Wobei es bei sich bei den günstigsten Modellen meist lediglich um eine Etagenheizung ohne Gas-Brennwert-Therme handelt.

Verbrauchskosten einer Etagenheizung

Die Kosten für den monatlichen Verbrauch sind abhängig vom Gaspreis des Lieferanten und dem tatsächlichen Verbrauch. Die jährlichen Gaskosten bei einer Etagenheizung für eine Wohnungsgröße von ca. 70 m² können somit zwischen 500 und 800 Euro schwanken. In diesem Fall ist ein Vergleich der Gaspreise zu empfehlen. Des Weiteren kommen bei einer Etagenheizung kosten für eine jährliche Wartung hinzu, diese liegt bei etwa 100 Euro per Jahr.

Vor- und Nachteile einer Etagenheizung

Nachteilig ist bei einer Etagenheizung der Platzbedarf, welcher für den Einbau der Therme eingeplant werden muss. Zusätzlich sind auch moderne Wärmepumpen der Etagenheizungen nicht vollkommen geräuschfrei.

Für eine Etagenheizung spricht unter anderem, dass letzten Endes der Energieverbrauch geringer ist, als bei anderen Heizformen. Grund hierfür ist, dass die Wärme direkt in der Wohnung erzeugt wird und daher keine langen Wege durch das Haus nötig sind. Bei der jährlichen Abrechnung oder Kalkulation muss lediglich der eigene Verbrauch berücksichtigt werden.


Durch Sparprogramme und eine optimierte Grundeinstellung können bei der Etagenheizung Kosten stark minimiert werden. Zudem ist eine Etagenheizung auch umweltschonend und bei Bedarf mit anderen Energiequellen gut kombinierbar. Dieses kann dann zusätzlich die Kosten für die Etagenheizung dauerhaft senken.

4 Antworten auf "Etagenheizung kosten"

  • Therese Zonsius
    14. März 2012 - 17:48 Antworten

    Ich benötige für eine kleine Altbauwohnung im DG (ca. 53 Qm) eine zeitgemäße Heizmöglichkeit.
    Es kann nur eine Etagenheizung in Frage kommen. Welche Möglichkeit können Sie mir empfehlen? Wo kann ich Genaueres erfahren? Ist ein Stromheizung wirklich die schlechteste Alternative?

    • Dennis Hundt
      14. März 2012 - 18:13 Antworten

      Hallo Frau Zonsius,

      ich denke, eine Gas-Etagenheizung ist für Ihr Anliegen die beste Variante. Ein Stromheizung ist bei Mietern unbeliebt und gilt als teuer. Eine Alternative wäre eine Zentralheizung für das gesamte Haus. Die Variante wird aber wohl nicht in Ihrem Entscheidungsbereich liegen (als Wohnungseigentümerin).

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

  • Stefanie Jonas
    29. März 2012 - 14:34 Antworten

    Guten Tag,
    gibt es Erfahrungswerte, wie sich der Gesamtverbrauch eines Wohngebäudes mit Zentralheizung gegenüber Etagenheizungen prozentual verhält? In beiden Fällen mal eine dezentrale Warmwasserbereitung und ein vergleichbarer energetischer Zustand unterstellt?
    Schöne Grüße
    S. Jonas

    • Dennis Hundt
      30. März 2012 - 11:28 Antworten

      Hallo Stefanie,

      leider kann ich Ihnen mit einer derartigen Gegenüberstellung nicht dienen. Allerdings würde mich ein Vergleich von Gas-Etagenheizungen zu einer Gas-Zentralheizung auch interessieren.

      Viele Grüße

      Dennis Hundt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.