Wasserschaden Gebäudeversicherung

Eine Gebäudeversicherung ist eine der wichtigsten Versicherung für den Eigentümer einer Immobilie. Inhalt dieser Versicherung sind unter anderem Schäden, welche durch Hagel, Wasser und auch Feuer oder Sturm an der versicherten Immobilie inkl. der eingetragenen Nebengebäude und Garagen entstehen.

Besonders Schäden durch Feuer und Wasser können ein Gebäude so stark schädigen, dass die Immobilie im schlimmsten Fall einen Totalverlust erleidet. Der abgedeckte Wasserschaden durch die Gebäudeversicherung umfasst hierbei jedoch in der Regel nur den Wasserschaden durch Leitungswasser. Andere Formen wie z.B. Hochwasserschäden müssen separat versichert werden.

Bei welchem Wasserschaden übernimmt die Gebäudeversicherung die Kosten?

Tritt ein Schaden durch einen Wasserrohrbruch, defekte Zuleitungsschläuche oder defekte Teile der sanitären Anlagen auf, so ist dieser entstandene Wasserschaden durch die Gebäudeversicherung abgedeckt.

Sie übernimmt jedoch nicht nur die Kosten für die Beseitigung des durch den Wasserschaden entstehenden Schaden, sondern der Eigentümer kann weitere Kosten geltend machen. So werden z.B. auch Kosten für eine entfallende bzw. entgangene Miete über einen Zeitraum von maximal 12 Monaten übernommen (Hierzu auch mehr unter Mietminderung bei Wasserschaden). Ebenso werden Kosten für eine Übergangswohnung für den Fall übernommen, wenn der Eigentümer die Wohnung oder das Haus selbst bewohnt hat.

Wir der Wasserschaden durch einen Mieter verursacht ist die Frage: Wasserschaden – Wer zahlt? Schnell geregelt, der Verursacher (MIeter) bzw. dessen Haftpflichtversicherung.

Was kostet die Gebäudeversicherung?

Der Beitrag, den eine Gebäudeversicherung kostet, ist in erster Linie abhängig vom gewünschten Versicherungsschutz und Leistungsumfang. So kann zum Beispiel der Bereich Wasserschaden in der Gebäudeversicherung zusätzlich durch die Absicherung von Wasserschäden z.B. durch Hochwasser oder Überschwemmungen erfolgen. Diese zu den Elementarschäden zählenden Einflüsse sind vor allem in Gegenden angeraten, in diese Gefahren für das Eigentum erhöht sind.

Zusätzlich zum gewünschten Versicherungsschutz sind noch das Alter, die Ausstattung, die Größe, die Lage des Objektes sowie die gewünschte Höhe der Versicherungssumme ausschlaggebend für die Beitragshöhe. Der Preis wird je m² Wohnfläche berechnet und liegt in der Regel zwischen 1,50€ und 2 € / m².

Da sich nicht nur die Preise, sondern zum Teil auch die Leistungen z.B. bei der Regulierung von einem Wasserschaden innerhalb der Gebäudeversicherung unterscheiden, ist ein Vergleich mehrere Anbieter empfehlenswert.



Artikel bewerten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 9 Bewertungen mit 4,89 von 5 Sternen.
Loading ... Loading ...
Was gelernt? Empfehlen Sie uns weiter:

Hier Anwalt zu Ihrem Problem befragen