Ob nun die stetig steigenden Mietkosten der Grund für einen Hauskauf sind, der bisherige Vermieter sein Eigentum verkaufen möchte und der Mieter sein Vorkaufsrecht nutzt oder ob das gekaufte Haus der Vermietung und als späterer Altersruhesitz dienen soll. Der Kauf eines Hauses sollte grundsätzlich gut durchdacht und geplant werden. (Unten finden Sie die Hauskauf Checkliste in Tabellenform und zum Download)
Angefangen bei der Besichtigung des Hauses, über die Kostenkalkulation der Nebenkosten bis hin zur Finanzierung des Kaufs, es sind viele Dinge, auf die der Kaufinteressent berücksichtigen muss, damit er an seinem neuen Wohneigentum die Freude hat, die er sich erwünscht.
Leicht kann man hier den Überblick verlieren und dabei in Gefahr geraten wichtige Eckpunkte zu übersehen.
Um dieses Risiko zu verringern und gleichzeitig den Hauskauf gut planen zu können, ist es ratsam eine Hauskauf Checkliste zu erstellen, welche sämtliche Punkte enthält, die für den Käufer im Zusammenhang mit dem Kauf eines Hauses wichtig sind.
Neben den Punkten, die für jeden Besitzer eines Hauses oder einer Immobilie von gleich großer Bedeutung sind, gilt es hierbei auch innerhalb der Hauskauf Checkliste auch persönliche Situation und Bedürfnisse des Käufers eingehen.
Nicht zuletzt kan eine gut durchdachte Checkliste auch als zusätzliche Entscheidungshilfe schon vor dem Hauskauf genutzt werden. Wir wollen hier einige der wichtigsten Punkte auflisten, die auf keine Hauskauf Checkliste fehlen sollten.

Unten auf dieser Seite kann die Hauskauf-Checkliste auch kostenfrei als PDF heruntergeladen werden – zum ausdrucken und abhaken.

Was beim Hauskauf berücksichtigt werden sollte:

Die wichtigsten Dinge, die auf keiner Hauskauf Checkliste fehlen dürfen und schon vor dem Wohnungskauf erfragt werden sollen, sind unter anderem die Punkte:

  1. Kosten, die im Zusammenhang mit dem Kauf und dem Besitz eines Hauses entstehen
  2. Zustand und Ausstattung des Hauses
  3. Finanzierungsmöglichkeiten der Hauskaufs
  4. Persönliche Umstände und Bedürfnisse

1. Kostenkalkulation für einen Hauskauf
Die Kosten, welche im Zusammenhang mit dem Hauskauf entstehen belaufen sich nicht nur auf den reinen Kaufpreis des Hauses. Weitere Kostenfaktoren, die im Zusammenhang mit dem Besitz eines Hauses berücksichtig werden sollten, sind die tatsächlich anfallenden Nebenkosten. Hierzu zählen unter anderem die Müll- und Abwassergebühren, Heizkosten, Kosten für Versicherungen und Rücklagen für anstehende Reparaturen oder anstehende Modernisierungen.
Einen zusätzlichen Blick auf den Energieausweise des Hauses gibt zudem einen Einblick in die energetische Bewertung des Hauses.
Zusätzlich fallen beim Hauskauf auch Anwaltskosten, Kosten für Grundbucheinträge und in den meisten Fällen auch Kosten für eine Maklercourtage an
All diese Kosten müssen beim Kauf eines Hauses mit eingeplant werden. Da diese den Kaufpreis und somit auch die Kauffinanzierung und die monatliche Tilgungsrate erhöhen, ist die Kostenkalkulation ein besonders wichtiger Punkt innerhalb der Hauskauf Checkliste.
2. Der Zustand und Ausstattung des Hauses


Im Zusammenhang mit einem Hauskauf steht grundsätzlich auch eine Hausbesichtigung. Hierbei sollte vor allem auf den Gesamtzustand des Hauses und sämtlicher Nebengebäude geachtet werden.
Bei älteren Gebäuden sollten grundsätzlich erfragt werden, wann die letzten Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Bei der Besichtigung des Hauses sollten vor allem auf Risse oder Feuchte stellen im Mauerwerk geachtet werden, auch der Zustand des Daches darf hierbei nicht außer Acht gelassen werden.
Auch ein Blick auf das Herstellungsjahr und Zustand der Fenster gibt in vielen Fällen Aufschluss darauf, in welchem Zustand sich das Haus befindet. Alte Fenster weisen oftmals einen hohen Wärmeverlust auf, der die Nebenkosten des Hauses erhöhen kann.
Ansonsten gilt es bei einer Hausbesichtigung vor einem Hauskauf ein ebenso wachsames Auge zu haben, wie bei einer Wohnungsbesichtigung bei Vermietung. Je genauer geschaut wird, desto eher können vorhandene Mängel oder bevorstehende Kosten erkannt und berücksichtigt werden.
Unter Umständen ist es auch ratsam, einen Gutachter zurate zu ziehen. Dieses würde dann jedoch die Kosten die durch den Hauskauf entstehen zusätzlich erhöhen
3. Finanzierungsmöglichkeiten der Hauskaufs
Ein Hauskauf bedeutet in der Regel eine langjährige finanzielle Belastung. Die Tilgungsraten müssen über die gesamte Laufzeit hinweg gesichert sein und auch anstehenden Reparaturen oder Renovierungsarbeiten müssen finanziell abgesichert sein.
Noch vor der ersten Besichtigung sollten daher die Möglichkeiten der Finanzierung eines Hauskaufs durchdacht werden.

  • Ist Eigenkapital, etwa durch einen Bausparvertrag, vorhanden
  • Sind die Einkünfte auch über mehrere Jahre hin durch einen festen Arbeitsplatz gesichert
  • Sind Rücklagen vorhanden um anstehende Renovierungen zu gewährleisten

Bei der Frage nach der optimalen Finanzierung eines Hauskaufs steht in der Regel die Hausbank beratend zur Seite. Je detailliert im Vorfeld die Kostenkalkulation erfolgt ist, desto genauer kann die endgültige Darlehenshöhe und somit die monatliche Belastung und Laufzeit errechnet werden.
Die Finanzierungsmöglichkeiten eines Hauskaufs dürfen auf keiner Hauskauf Checkliste fehlen.
4. Persönliche Umstände und Bedürfnisse
Ein mindestens genau wichtiger Punkt auf der Hauskauf Checkliste ist es, die persönlichen Umstände und bestehenden Bedürfnisse in die Planungen mit einzubeziehen.
Einige Eckpunkte der Überlegungen können hier sein:

  • Wie sieht die Familienplanung aus? Sind Kinder geplant und wenn ja wie viele.
  • Sind Schule, Kindergärten, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten vorhanden?
  • Soll das Haus sofort selbst bezogen werden, oder zunächst vermietet werden?
  • Verlangen die Arbeitsplätze Mobilität und Flexibilität in Bezug auf den Wohnort?
  • Entspricht die Ausstattung des Hauses den eigenen Vorstellungen oder müssen viele Dinge verändert werden?

All diese Dinge gilt es im Zusammenhang mit einem Hauskauf zu beachten und können schon Teil der Hauskauf Checkliste werden, sobald der erste Gedanke an einen Hauskauf aufkommt.
Nicht selten ist eine gut durchdachte Hauskauf Checkliste auch eine effektive Entscheidungshilfe bei der Suche nach dem passenden Haus und ob ein Hauskauf tatsächlich sinnvoll und gewünscht ist.

Hier die Hauskauf Checkliste in einer kurzen Übersicht:


Hier kann die Hauskauf Checkliste auch als PDF heruntergeladen werden. (kostenlos)

Grundinformationen des Hauses:Bemerkungen
Baujahr des Hauses
Grundstücksgrösse
Wohnfläche
Anzahl Zimmer
Garage / PKW-Stellplatz
Gartenhaus / Geräteschuppen
Keller / Dachboden
Heizungsart
Einbauküche Ja / Nein
Ausstattung Bad
Gäste WC Ja / Nein
Lage des HausesBemerkungen
Schule / Kindergärten vorhanden
Ärzte / Apotheke vorhanden
Einkaufsmöglichkeiten
Freizeit- / Sportmöglichkeiten
Öffentliche Verkehrsmittel
Erhöhte Lärmbelästigung Ja /Nein
Zustand des Hauses /  
Datum letzte Instandsetzung, Renovierung, Erneuerung, Wartung
 
 
Bemerkungen
Heizung / Heizungsanlage
Außenfassade
Dach
Dachgebälk
Türen und Fenster
Badezimmer
Sanitäre Anlagen
Küche
Bodenbeläge und Tapeten
Anstehende Renovierungs-, Wartungsarbeiten Ja / Nein
Höhe der tatsächlich anfallenden Nebenkosten: 
Bemerkungen
Wasser- und Abwassergebühren
Gemeindeabgaben
Müllgebühren
Straßenreinigung
Versicherungen
Sonstige Nebenkosten
Kostenkalkulation
Kaufpreis des Hauses
Notarkosten (ca. 1,5%)
Maklercourtage (ca. 3 – 7 %)
Grunderwerbssteuer (3,5 – 5,5 %)
evt. Gutachterkosten
Kosten f. anstehende Renovierungs- Wartungsarbeiten 
Gesamtkaufpreis
./. Höhe Eigenkapital
Höhe benötigtes Darlehen
Laufzeit Darlehen in Jahren
mtl. zu erwartende Tilgungsrate
Sonstiges

Schreibe einen Kommentar

Weitere Infos

Archiv