Go to Top

Mietvertrag

Kappungsgrenze bei Mieterhöhung

Die Kappungsgrenze bei einer Mieterhöhung ist einer der beiden Faktoren, die der Vermieter bei der Anhebung der Miete auf die ortsübliche Vergleichsmiete grundsätzlich berücksichtigen muss. Wie auch bei der Regelung der Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete wird auch die Höhe der Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen im § 558 BGB gesetzlich geregelt. Die Kappungsgrenze bezeichnet hierbei den maximalen Prozentsatz, um den sich die Miete über einen Zeitraum von 3 Jahren erhöhen darf. …Artikel jetzt weiterlesen

Zwischenmietvertrag

Ein Zwischenmietvertrag wird in der Regel dann abgeschlossen, wenn die Wohnung oder ein einzelner Wohnraum nur für einen begrenzten Zeitraum vermietet wird. Bei einem Zwischenmietvertrag handelt es sich jedoch nicht um einen Zeitmietvertrag, sondern um einen Untermietvertrag, bei dem der Hauptmieter seine Wohnung oder ein Zimmer für einen befristeten Zeitraum zur Verfügung stellt und für diesen Zeitraum eine Mietzahlung vom Untermieter erhält. Einige wichtige Fragen zur Zwischenvermietung möchten wir hier …Artikel jetzt weiterlesen

Befristeter Mietvertrag – Hinweise für Mieter und Vermieter

In der Regel werden bei der Vermietung einer Immobilie oder einer Wohnung unbefristete Mietverträge abgeschlossen. Unter bestimmten Voraussetzungen jedoch kann der Vermieter auch einen befristeten Mietvertrag für ein Wohnobjekt abschließen. Ein befristeter Mietvertrag legt hierbei schon bei Vertragsabschluss fest, wann das Mieterverhältnis endet. Es bedarf somit keiner gesonderten Kündigung mehr. Seit September 2001 ist es zudem gesetzlich vorgeschrieben, dass dem Mieter der Grund für eine Befristung des Mietverhältnisses genannt wird …Artikel jetzt weiterlesen

Mietkaution – eine Sicherheit für Vermieter

Um sich gegen Mietnomaden zu schützen und nicht auf den Schäden an einer Immobilie sitzen zu bleiben, darf ein Vermieter per Gesetz eine Mietkaution vom Mieter verlangen. Diese Zahlung ist aber keine Pflicht und muss deshalb im Mietvertrag festgelegt werden. Gesetzlich begrenzt ist aber die Höhe der Zahlung: Die Mietkaution darf nicht teurer sein als drei Monatskaltmieten für das Objekt, also der Mietpreis ohne Nebenkosten. Eine Ausnahme bilden Wohnungen, die …Artikel jetzt weiterlesen

Kündigungsfrist für einen Mietvertrag

Um einen auf unbestimmte Zeit geschlossenen Mietvertrag zu beenden, muss unter Einhaltung einer Kündigungsfrist der Mietvertrag gekündigt werden. Der Gesetzgeber spricht hierbei von einer sogenannten ordentlichen Kündigung. Der § 573c BGB regelt hierbei die für den Mieter und Vermieter geltenden Kündigungsfristen des Mietvertrags, welche sich aus Sicht des Vermieters an der Länge des bestehenden Mietverhältnisses orientiert. Sind innerhalb des Mietvertrages andere Kündigungsfristen eingetragen, sind diese nur dann wirksam, wenn sie …Artikel jetzt weiterlesen

Mietnomaden – Schützen Sie sich vor Mietnomaden!

Laut Statistik des BKA ist die Zahl des Mietbetrugs im Jahr 2010 um rund 9 Prozent auf 10.610 gemeldete Fälle von Einmietbetrug gesunken. Auch wenn die Zahl gesunken ist, so sind die Schäden, welche durch Mietnomaden entstehen enorm und Vermieter sind auf der Suche nach einem effektiven Schutz vor Mietnomaden und versuchen sich schon im Vorfeld gegen den möglichen Einmietbetrug so gut abzusichern wie möglich. Schutz vor Mietnomaden können beispielsweise …Artikel jetzt weiterlesen

Kautionsrückzahlung

In aller Regel verlangen Vermieter die Hinterlegung einer Mietsicherheit in Form einer Kaution, welche den Vermieter für den Fall absichert, dass der Mieter seinen Verpflichtungen, wie beispielsweise das Zahlen der Miete, nicht nachkommt. Die Kaution wird bei Vertragsabschluss fällig und die Kautionsrückzahlung erfolgt in der Regel nach Beendigung des Mietverhältnisses. Soviel zu den allgemeinen Infos. Im Folgenden haben wir wichtige Fragen und Antworten zur Mietkaution und vorallem zur Kautionsrückzahlung zusammengestellt. …Artikel jetzt weiterlesen

Hausordnung Vorlage

Anhand einer Hausordnung kann der Eigentümer oder Verwalter einer Immobilie privatrechtliche Vorschriften erlassen, nach denen sich Besucher, Bewohner oder auch Angestellte des Objektes richten müssen. Anhand unserer allgemeinen Hausordnung, die als Vorlage genutzt werden kann (kostenlos), zeigen wir Ihnen, wie eine solche aussehen kann. Obwohl der Inhalt einer Hausordnung in der Regel frei gestaltet werden kann, so muss der Inhalt den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Der Inhalt einer Hausordnung ist binden …Artikel jetzt weiterlesen

Kündigung eines Mietvertrages

Die Kündigung eines Mietvertrages muss gemäß § 568 BGB grundsätzlich schriftlich erfolgen und muss gemäß der gesetzlichen Bestimmungen spätestens am dritten Werktag des Kündigungsmonats dem Mieter beziehungsweise dem Vermieter vorliegen. Die Formulierung der Kündigung kann bis auf wenige Punkte frei gestaltet sein, wobei für eine Kündigung seitens des Vermieters zusätzliche Anforderungen im Inhalt gegeben sind. In dem Artikel erklären wir, was man bei der Kündigung einer Mietwohnung beachten muss und …Artikel jetzt weiterlesen

Hausordnung für Mehrfamilienhaus

Nutzen Sie kostenlos unser Muster für eine Hausordnung in einem Mehrfamilienhaus: Sobald mehrere Personen unter einem Dach zusammenleben, können bedingt durch die unterschiedlichen Lebensgewohnheiten unterschiedliche Bedürfnisse entstehen. Insbesondere in einem Mehrfamilienhaus können diese Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen an die Mitbewohner sehr groß sein. Um hier eine Grundlage zu bilden, an die sich alle Parteien unabhängig vom Alter, Beruf oder der Familiengröße halten müssen, ist eine Hausordnung im Mehrfamilienhaus unerlässlich. Innerhalb …Artikel jetzt weiterlesen

Marktmietspiegel IVD 2011

Über den Berliner Mieterspiegel 2011 habe ich vor gut vier Wochen bereits ein paar Worte geschrieben. Vor ein paar Tagen kam der sogenannte Marktmietspiegel des IVD heraus. Dieser Marktmietspiegel gibt einen Überblick darüber, was Wohnungen bei der Neuvermietung kosten. Denn was viele nicht wissen: Bei der Neuvermietung kann der Vermieter 20% mehr Nettomiete verlangen als durch den qualifizierten Mietspiegel in Berlin ausgewiesen wird. Zu diesem Ergebnis kommt auch der IVD …Artikel jetzt weiterlesen

Schreiben: Mietminderung

Der Vermieter einer Wohnung ist dazu verpflichtet, diese während der gesamten Mietzeit in einem dem Vertrag entsprechenden Zustand zu halten und auftretende Mängel möglichst umgehend zu beheben. Kommt der Vermieter dieser Pflicht nicht nach, so ist der Mieter nach § 536 BGB dazu berechtigt, durch ein Schreiben eine Mietminderung anzukündigen und diese bis zur vollständigen Behebung des Mangels zu aufrecht zu erhalten. Wie so ein Schreiben für eine Mietminderung aussehen …Artikel jetzt weiterlesen