Go to Top

Mietminderung

Mietminderung muss mit einer Frist angekündigt werden – Irrtum Nr. 14

Viele Mieter meinen, eine Mietminderung sei erst zulässig, wenn diese zuvor gegenüber dem Vermieter angekündigt wurde. Das ist so aber nicht ganz richtig. Denn der Mieter ist ab dem Zeitpunkt von der Mietzahlung (teilweise) befreit, in dem ein Mangel an der Mietsache auftritt, § 536 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Die Mietminderung tritt also automatisch ein. Was der Mieter aber beachten muss und wie er den Vermieter zu informieren hat, erfahren Sie …Artikel jetzt weiterlesen

Feuchte Wände und Schimmel: Der Mieter lüftet zu wenig – Irrtum Nr. 6

Feuchte Wände mit Schimmel zählen zu den häufigsten Wohnungsmängeln. Gerade Schimmelbildung kann eine erhebliche Gesundheitsgefährdung sein, aufgrund der der Mieter im Einzelfall sogar außerordentlich kündigen darf. Gestritten wird aber regelmäßig darüber, wer die Ursache für den Schimmel gesetzt hat. Während der Vermieter behauptet, der Mieter habe zu wenig gelüftet, macht dieser Baumängel verantwortlich. Dieser Artikel zeigt, warum feuchte Wände und Schimmel nicht immer auf falsches Lüften des Mieters zurückzuführen sind. …Artikel jetzt weiterlesen

Mietminderung bei abweichender Wohnfläche

Die vorhandene Wohnfläche ist einer der wichtigsten Faktoren, der bei der Berechnung der zu zahlenden Miete zugrunde gelegt wird. Stellt der Mieter nun im Laufe der Mietzeit fest, dass die im Mietvertrag angegebene Wohnfläche nicht der tatsächlichen Wohnfläche entspricht, so stellt sich schnell die Frage, ob die Höhe der Miete wirklich berechtigt ist und ob eine Abweichung der Wohnfläche unter Umständen sogar ein Grund für eine Minderung der Miete darstellt. …Artikel jetzt weiterlesen

Quadratmeter berechnen

Die Größe einer Wohnung oder eines Hauses ist nicht nur ausschlaggebend für die Berechnung der Miete oder des Kaufpreises, sondern in den meisten Fällen auch ein wichtiger Faktor bei der Suche nach der passenden Wohnung oder dem passenden Haus. Für den Eigentümer und Vermieter ist es daher besonders wichtig, eine korrekte Berechnung der Quadratmeter und somit der Wohnfläche durchzuführen und diese innerhalb der Anzeige und des Miet- oder Kaufvertrages fest …Artikel jetzt weiterlesen

Mietminderung vorher ankündigen?

Liegt ein Mietmangel vor, so darf ein Mieter die von ihm gezahlte Miete angemessen mindern. Dieses Recht steht einem jeden Mieter laut Gesetz zu und darf auch bei Abschluss des Mietvertrages nicht ausgeschlossen werden. Muss jedoch der Mieter eine Mietminderung vorher ankündigen? Auch hier hat der Gesetzgeber klare Regelungen getroffen und diese fest im BGB verankert. Wir beantworten hier die Frage: „Muss der Mieter eine Mietminderung vorher ankündigen?“ Regelungen im …Artikel jetzt weiterlesen

Wasserschaden durch Waschmaschine – Was tun?

Wer trägt die Kosten eines Wasserschadens, der durch eine defekte Waschmaschine verursacht wurde? Je nach Ausmaß des Schadens können die Kosten erheblich sein und nicht grundsätzlich werden die entstandenen Schäden nach einem durch eine Waschmaschine verursachen Wasserschaden von einer vorhandenen Hausrat- oder Haftpflichtversicherung getragen. In vielen Fällen müssen die deutschen Gerichte hier ein Urteil fällen, welches auf Basis der vorhandenen Sachlage und unter Berücksichtigung der im Mietrecht festgelegten Obhutspflicht des …Artikel jetzt weiterlesen

Ruhestörung – Wie reagieren Mieter am besten?

Kaum ein anderes Thema ist so häufig Anlass für Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter wie das Thema Ruhestörung. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern, wo unterschiedliche Lebensgewohnheiten unter einem Dach versammelt sind, ist das Thema Ruhe und Lärmbelästigung oftmals ein Streitpunkt. Üblicherweise wird hier innerhalb der Hausordnung auf die Einhaltung der im Mietrecht üblichen Ruhezeiten hingewiesen. Nicht immer jedoch beschränkt sich die Störung der Ruhe auf Lärm, der durch spielende Kinder oder musizierende …Artikel jetzt weiterlesen

Mietminderung von Kaltmiete oder Warmmiete?

Kommt es dazu, dass ein Mieter aufgrund bestehender Mängel von seinem Recht der Mietminderung Gebrauch macht, so ist häufig unklar, ob die Mietminderung von der Kaltmiete oder der Warmmiete zu erfolgen hat. Innerhalb des § 536 BGB, der dem Mieter das Recht zur Mietminderung bei Wohnungsmängeln einräumt, wird diese Frage jedoch nicht beantwortet, was dann oftmals dazu führt, dass Mieter fälschlicherweise die Kaltmiete als Ausgangspunkt für eine Mietminderung genommen wird. …Artikel jetzt weiterlesen

Heizperiode im Mietrecht

Viele Vermieter, deren Mietshäuser über eine Zentralheizung beheizt werden, schalten in den warmen Sommermonaten die Heizung ab. Das ist natürlich sinnvoll, um Energiekosten zu sparen und weil Heizenergie bei entsprechenden Außentemperaturen schlicht nicht benötigt wird. Spätestens jedoch während der Heizperiode, die sich im Mietrecht innerhalb des Zeitraums vom 1.10 eines Jahres bis zum 30.4 des Folgejahres befindet, muss die Heizanlage durch den Vermieter wieder vollständig angeschaltet werden, um die volle …Artikel jetzt weiterlesen

Schreiben: Mietminderung

Der Vermieter einer Wohnung ist dazu verpflichtet, diese während der gesamten Mietzeit in einem dem Vertrag entsprechenden Zustand zu halten und auftretende Mängel möglichst umgehend zu beheben. Kommt der Vermieter dieser Pflicht nicht nach, so ist der Mieter nach § 536 BGB dazu berechtigt, durch ein Schreiben eine Mietminderung anzukündigen und diese bis zur vollständigen Behebung des Mangels zu aufrecht zu erhalten. Wie so ein Schreiben für eine Mietminderung aussehen …Artikel jetzt weiterlesen

Schimmel vermeiden: Hinweise für Mieter und Eigentümer

Schimmelbefall aufgrund von Feuchtigkeit in der Mietwohnung gehört mit zu den häufigsten Streitpunkten zwischen Mietern und Vermietern und für oftmals zur Mietminderung aufgrund von befallenen Decken und Wänden. Eine Schimmelbildung kann nur entstehen, wenn das Raumklima dauerhaft gestört ist, denn nur so kann sich die Feuchtigkeit festsetzen. Schimmel vermeiden kann man somit in erster Linie durch ein stabiles Raumklima, welches ohne großen Aufwand geschaffen werden kann. Tipps und Tricks für …Artikel jetzt weiterlesen

Wasserschaden: Was übernimmt die Gebäudeversicherung?

Eine Gebäudeversicherung ist eine der wichtigsten Versicherung für den Eigentümer einer Immobilie. Inhalt dieser Versicherung sind unter anderem Schäden, welche durch Hagel, Wasser und auch Feuer oder Sturm an der versicherten Immobilie inkl. der eingetragenen Nebengebäude und Garagen entstehen. Besonders Schäden durch Feuer und Wasser können ein Gebäude so stark schädigen, dass die Immobilie im schlimmsten Fall einen Totalverlust erleidet. Der abgedeckte Wasserschaden durch die Gebäudeversicherung umfasst hierbei jedoch in …Artikel jetzt weiterlesen

Wasserschaden – Wer zahlt?

Die Folgen eines Wasserschadens können schnell zu einer großen finanziellen Belastung führen. Begrenzt sich der entstandene Schaden lediglich auf die eigene Person und ist diese auch selber Verursacher für den Wasserschaden, so ist die Schadensregulierung klar geregelt. Hier kommt die eigene Hausratversicherung für den Schaden auf, sofern kein grobes Eigenverschulden vorliegt und überhaupt eine Hausratversicherung abgeschlossen wurde. Ist die Sachlage jedoch nicht so einfach, so stellt sich sehr schnell die …Artikel jetzt weiterlesen

Aufrechnungsverbot – Was bedeutet das?

Unter einer Aufrechnung ist das Verrechnen der jeweiligen Schuldsummen zweier Parteien zu verstehen. Dieses Recht ist BGB § 387 ff nachzulesen und hat generelle Gültigkeit. Eine Aufrechnung ist Beispiel der Fall, wenn der Mieter dem Vermieter noch Miete vom Mieter zu erhalten hat, dieser jedoch noch auf eine Zahlung durch eine Schadensregulierung wartet. Hier würden die beiden Summen gegeneinander aufgerechnet werden und die danach übrig bleibende Differenz an die jeweilige …Artikel jetzt weiterlesen