Go to Top

Kündigung & Fristen

Wer keine Miete zahlt, muss sofort ausziehen – Irrtum Nr. 11

Zahlt der Mieter keine Miete, kündigen viele Vermieter sofort. Denn meistens ist die Immobilie finanziert und die Vermieter benötigen die Mietzahlungen, um die Bankkredite pünktlich bedienen zu können. Doch zum einen ist die Kündigung an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Und zu anderen bedeutet die Kündigung noch lange nicht, dass der Mieter auch auszieht. Dann droht ein unter Umständen langwieriger Räumungsrechtstreit. Dieser Artikel zeigt, warum Kündigungen manchmal so schwierig sind. Er gehört …Artikel jetzt weiterlesen

Kündigungssperrfrist (beim Umwandlung in Eigentumswohnungen)

Wird vermietetes Wohneigentum durch einen Eigentümerwechsel in mehrere Eigentumswohnungen umgewandelt, so stehen die bisherigen Mieter unter einem besonderen Kündigungsschutz. Dieser, auch als Kündigungssperrfrist bekannte Kündigungsschutz, der gesetzlich innerhalb des § 577a BGB geregelt ist, untersagt es dem neuen Eigentümer, während dieser Sperrfrist, den Mietern gegenüber eine Kündigung wegen Eigenbedarfs auszusprechen. Die Dauer der gesetzlichen Kündigungssperrfrist besteht in der Regel für einen Zeitraum von 3 Jahren. Diese Frist kann jedoch unter …Artikel jetzt weiterlesen

Abstandszahlung: Vorlage für Mieter

Wir haben eine Vorlage für eine Abstandszahlung entworfen (siehe weiter unten in diesem Artikel). Dieses Muster für eine Abstandszahlung können Sie kostenfrei nutzen. Die Vorlage lässt sich an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Zum Beispiel für eine Abstandszahlung die man von Nachmieter oder auch vom Vermieter erhält. Nicht selten kommt es vor, dass der bisherige Mieter bei einem Umzug nicht das komplette Inventar mitnehmen möchte oder kann und diese in Verbindung …Artikel jetzt weiterlesen

Abstandszahlung von Alt-Mieter zu Neu-Mieter

Das Leisten einer Abstandszahlung bei Bezug einer neuen Mietwohnung erfolgt üblicherweise dann, wenn der Vormieter einen Teil des in der Mietwohnung vorhandenen Inventars dem neuen Mieter überlassen möchte. Hierbei handelt es sich üblicherweise um fest verbaute Inventargegenstände von höherem Wert, deren Entfernen aus der Mietwohnung mit einem erhöhten Aufwand verbunden ist. Jedoch ist es durchaus auch möglich, dass eine Abstandszahlung für die Übernahme von einzelnen Möbelstücken vereinbart wird. Das Zahlen …Artikel jetzt weiterlesen

Kündigung bei Tod des Mieters

Verstirbt der Mieter einer Wohnung, so endet das bestehende Mietverhältnis nicht automatisch mit dem Tod des Mieters, sondern es besteht ein gesetzliches Eintrittsrecht für die hinterbliebenen Verwandten oder Mitbewohner des Verstorbenen, welches innerhalb des § 563 BGB festgelegt ist. Der Paragraph, der das Eintrittsrecht bei Tod des Mieters regelt, legt zudem nicht nur fest, welche Personengruppen ein Eintrittsrecht in den bestehenden Mietvertrag haben, sondern legt auch die Reihenfolge fest, in …Artikel jetzt weiterlesen

Wohnungsübergabe – Leitfaden für Mieter und Vermieter

Worauf bei einer Wohnungsübergabe sowohl zu Beginn der Mietzeit als auch kurz vor dem Auszug geachtet werden sollte, haben wir hier zusammengefasst. Bei der Wohnungsübergabe, die zu Beginn und zum Ende des Mietverhältnisses gemeinsam von Mieter und Vermieter durchgeführt wird, erfolgt üblicherweise zusammen mit der Schlüsselübergabe eine detaillierte Besichtigung der Wohnung und aller zum Vertrag gehörigen Nebenräume. Bei dieser ausführlichen Besichtigung der Wohnung wird der Gesamtzustand der Wohnung begutachtet und …Artikel jetzt weiterlesen

Abnahmeprotokoll (inkl. Muster)

Beim Einzug oder Auszug aus einer Mietwohnung wird fast immer ein Abnahmeprotokoll erstellt. Bei einem Abnahmeprotokoll, welches auch unter dem Begriff Übergabeprotokoll bekannt ist, werden der Zustand der Wohnung bei Einzug beziehungsweise Auszug zusammen von Mieter und Vermieter dokumentiert. Am Ende des Artikels finden Sie eine PDF-Vorlage für ein Abnahmeprotokoll. Unser Muster für das Abnahmeprotokoll ist so aufgebaut, dass es für den Einzug und für den Auszug eines Mieter verwendet …Artikel jetzt weiterlesen

Befristeter Mietvertrag – Hinweise für Mieter und Vermieter

In der Regel werden bei der Vermietung einer Immobilie oder einer Wohnung unbefristete Mietverträge abgeschlossen. Unter bestimmten Voraussetzungen jedoch kann der Vermieter auch einen befristeten Mietvertrag für ein Wohnobjekt abschließen. Ein befristeter Mietvertrag legt hierbei schon bei Vertragsabschluss fest, wann das Mieterverhältnis endet. Es bedarf somit keiner gesonderten Kündigung mehr. Seit September 2001 ist es zudem gesetzlich vorgeschrieben, dass dem Mieter der Grund für eine Befristung des Mietverhältnisses genannt wird …Artikel jetzt weiterlesen

Kündigungsfrist für einen Mietvertrag

Um einen auf unbestimmte Zeit geschlossenen Mietvertrag zu beenden, muss unter Einhaltung einer Kündigungsfrist der Mietvertrag gekündigt werden. Der Gesetzgeber spricht hierbei von einer sogenannten ordentlichen Kündigung. Der § 573c BGB regelt hierbei die für den Mieter und Vermieter geltenden Kündigungsfristen des Mietvertrags, welche sich aus Sicht des Vermieters an der Länge des bestehenden Mietverhältnisses orientiert. Sind innerhalb des Mietvertrages andere Kündigungsfristen eingetragen, sind diese nur dann wirksam, wenn sie …Artikel jetzt weiterlesen

Mietnomaden – Schützen Sie sich vor Mietnomaden!

Laut Statistik des BKA ist die Zahl des Mietbetrugs im Jahr 2010 um rund 9 Prozent auf 10.610 gemeldete Fälle von Einmietbetrug gesunken. Auch wenn die Zahl gesunken ist, so sind die Schäden, welche durch Mietnomaden entstehen enorm und Vermieter sind auf der Suche nach einem effektiven Schutz vor Mietnomaden und versuchen sich schon im Vorfeld gegen den möglichen Einmietbetrug so gut abzusichern wie möglich. Schutz vor Mietnomaden können beispielsweise …Artikel jetzt weiterlesen

Verwertungskündigung – Wann ist diese Art der Kündigung möglich?

Der § 573 Abs.2 BGB gibt einem Vermieter die Möglichkeit mir der Begründung einer Verwertungskündigung ein bestehendes Mietverhältnis ordentlich und mit den gesetzlich vorgeschriebenen Kündigungsfristen zu kündigen. Eine Verwertungskündigung ist jedoch nur dann berechtigt, wenn das Fortbestehen des Mietverhältnisses eine wirtschaftliche Verwertung behindern würde. Eine Verwertungskündigung ist jedoch nicht zulässig, um die Wohnung im Anschluss daran zu einem höheren Mietpreis zu vermieten. Wann darf ein Vermieter von einer Verwertungskündigung gebrauch …Artikel jetzt weiterlesen

Kautionsrückzahlung

In aller Regel verlangen Vermieter die Hinterlegung einer Mietsicherheit in Form einer Kaution, welche den Vermieter für den Fall absichert, dass der Mieter seinen Verpflichtungen, wie beispielsweise das Zahlen der Miete, nicht nachkommt. Die Kaution wird bei Vertragsabschluss fällig und die Kautionsrückzahlung erfolgt in der Regel nach Beendigung des Mietverhältnisses. Soviel zu den allgemeinen Infos. Im Folgenden haben wir wichtige Fragen und Antworten zur Mietkaution und vorallem zur Kautionsrückzahlung zusammengestellt. …Artikel jetzt weiterlesen

Kündigung eines Mietvertrages

Die Kündigung eines Mietvertrages muss gemäß § 568 BGB grundsätzlich schriftlich erfolgen und muss gemäß der gesetzlichen Bestimmungen spätestens am dritten Werktag des Kündigungsmonats dem Mieter beziehungsweise dem Vermieter vorliegen. Die Formulierung der Kündigung kann bis auf wenige Punkte frei gestaltet sein, wobei für eine Kündigung seitens des Vermieters zusätzliche Anforderungen im Inhalt gegeben sind. In dem Artikel erklären wir, was man bei der Kündigung einer Mietwohnung beachten muss und …Artikel jetzt weiterlesen